Quarzsand

Quarzsand ist eine Sandart, die hauptsächlich aus Quarzkörnern besteht. Quarz hat weltweit eine hohe Bedeutung in der Industrie und wird in vielen verschiedenen Bereichen als Roh- und Baustoff benötigt. Je nach Reinheit wird Quarzsand beispielsweise in folgenden Branchen verwendet:

  • Glasindustrie
  • Bauchemie und Baukeramik
  • Sonderanwendungen in der Baustoffindustrie

Das Quarzsandvorkommen bei Hard weist eine sehr reine Qualität auf. Das nächste Quarzwerk mit vergleichbarem Qualitätsniveau liegt in ca. 500 km Entfernung von Hard.
Die Nutzung heimischer Rohstoffe dient einer ökologischen Produktion sowie einer nachhaltigen Wirtschaft. So wird der Quarzsand aus Hard nicht weit entfernt in der Metallurgie der Lech-Stahlwerke GmbH verwendet.

Ein Auszug aus chemischen Analysen des Quarzsandes aus Hard zeigt folgende Inhaltsstoffe:

  • SiO2 (Siliciumdioxid) > 90 %
  • Al2O3 (Tonerde) < 10%
  • Fe2O3 (Eisen(III)-oxid) < 0,5 %
  • Glühverlust < 0,2 %

Die Gewinnung von Quarzsand in Hard erfolgt unter der Anwendung des Bergrechtes (BBerg 6 §35).
Der Abbau von Quarzsand wird mittels Bagger im Trockenabbau unter Geländeniveau durchgeführt, wodurch Windverfrachtungen nicht stattfinden. Die Materialgewinnung erfolgt pro Werktag ca. 8 - 10 Stunden.
Nach fertiger Aufbereitung des Quarzsandes auf einer mobilen Siebanlage wird das Material abgedeckt mit Lkws auf übergeordneten öffentlichen Straßen zum Kunden transportiert.
Die Rekultivierung erfolgt jeweils nach Abschluss der vollständigen Gewinnung der Lagerstätten in Zusammenarbeit und Absprache mit dem Bergamt, den Fachbehörden und der Gemeinde unter Berücksichtigung der bestmöglichen Lösung zum Wohle aller Beteiligten unter Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben und Auflagen sowie der gültigen Gesetze.